Das Starter Kit: Die Private Wallet

Geldbörse

Bitcoins sind gekauft und liegen jetzt beim Exchange. Der nächste Schritt sollte sein, sie auf das private Wallet zu überweisen um damit wirklicher Eigentümer der Bitcoins zu werden. Aber wie macht man das?

Was ist eine private Wallet

Die private Wallet ist das Abbild der Geldbörse wie wir sie vom Alltag kennen. Das Problem deine Bitcoins beim Exchange zu lassen ist, wie wenn du deine Geldbörse bei einer unbekannten Person lässt. Wäre der Exchange weg, wäre deine Geldbörse weg. Das wollen wir nicht. Also muss man sich eine eigene Geldbörse erstellen und das Geld überweisen.

Es gibt wirklich dutzende Softwares um Wallets zu generieren. Ich habe auch dutzende probiert, aber empfehle derzeit Electrum. Ohne einen Riesenvergleich zu starten sind kurzum meine Gründe: Electrum ist für fast jedes Betriebssystem verfügbar und recht intuitiv zu bedienen.

Die private Wallet erstellen

Nachdem du Electrum heruntergeladen hast, startest du es und ich führe dich nun Schritt für Schritt durch die Erstellung der Wallet.

  1. Wählt zunächst einen Namen der Wallet. Sie wird im Electrum Verzeichnis gespeichert.
  2. Wählt hier Standard Wallet. Kannst jetzt schon weiter klicken oder meine Erklärung lesen.
    Erweiterte Erklärung: Das zwei Faktor Verfahren erklären wir in einem anderen Artikel, würde jetzt aber am Ziel eines Einsteigertutorials vorbeimarschieren. „Multi-signature wallet  sind noch komplizierter als zwei Faktor Verfahren. „Watch bitcoin address“ würde dir nur das Anzeigen, was man auch bei blockchain.info schon so oder so sieht.
  3. Wähle aus, einen Seed zu erstellen. Ein Seed ist vergleichbar mit dem wirklich Herzstück: dem privaten Schlüssel.
  4. Jetzt wird euch ein Seed angezeigt. Das wird einfach eine Aneinanderreihung von Worten sein. Das ist euer ewiger Zugang zu euren Bitcoins. Damit kann man die Wallet im Verlust wiederherstellen (Denk dran, dein PC kann auch mal abfackeln!). Er sollte zur Sicherheit nicht digital, sondern auf Papier gespeichert werden. Und da die Bude mal abbrennen kann, am besten eine Kopie bei Mutti lassen.
  5. Hast du den Seed wirklich abgespeichert? Na, dann lass mal sehen!
      
  6. Und jetzt solltest du noch ein Passwort auf die Wallet setzten. Einfach, damit du den Seed nicht laufend eingeben musst. Denn der Seed sollte am besten nie eingegeben werden, sondern nur im Verlustfall verwendet werden. Achso, bitte ein sichereres Passwort nehmen als meiner einer ;-P
  7. Dann wird schon eure komplette Wallet erstellt.
  8. Schau an! So sieht deine Wallet von innen aus (hier Windows; wird bei OSX leicht anders aussehen):

Bitcoins auf die private Wallet überweisen

Empfangsadresse

Jetzt hast du eine private Wallet und wir überweisen nun deine Bitcoins darauf. Starte deine Wallet und wechsle zum Tab Receive. Rechts ist eine Beispielansicht. Dort wird dir eine Adresse angezeigt. Achtung: Die Adresse erneuert sich häufig; das ist normal und gut so. Auch wenn du später mal merkst, dass die Adresse, die du verwendet hast nicht mehr siehst, gehört sie immer noch dir! Also ruhig atmen und einfach die Adresse kopieren. Im Bild hab die Adresse verschleiert, damit du nicht auf die Idee kommst meine Adresse zu nehmen 😉

Jetzt wissen wir wohin wir Bitcoins versenden müssen. Die Adresse ist wie die postalische Anschrift von dir zu hause. Nun muss nur noch die Post auf den Weg gebracht werden. Das bedeutet, wir versenden die Bitcoins. Dazu öffnest du den Exchange wo du die Bitcoins liegen hast. Von nun an ist es grob das Gleiche für alle Exchanges, aber im Detail leicht unterschiedlich, wie du zum Überweisen der Bitcoins kommst. Wir erklären es anhand vom Exchange Poloniex einmal.

Versand

Sobald du Poloniex geöffnet hast, geht oben rechts auf Balances > Deposits & Withdrawals. Ist dein Exchange nicht Poloniex und englischsprachig, so schau nach „Send Bitcoins“ oder „Withdrawal“ aus.

Ist die Seite erstmal gefunden sieht der nächste Schritt fast immer gleich aus. Bei Poloniex klick in der Zeile Bitcoin auf „Withdraw“. Das Bild ist unten. Bitcoins sind ja eigentlich total einfach: Es gibt nur einen Empfänger und eine Anzahl. Die Adresse von Electrum fügst du hier ein (Zum Vergleich von meinem Bild von oben wäre das „1HLtkJDus…“). In „Amount“ wird die Summe eingetragen. Eigentlich alle Exchanges, die mir unter den Finger gekommen sind, sagen dir direkt, wie viel Gebühren du hast. Du siehst dann also auch wie viel letzten Endes in deiner Wallet ankommen. Bevor du nun auf Absenden drückst überprüfe zur Sicherheit nochmals mit deinen Adleraugen die ersten vier und letzten vier Stellen der Bitcoin Adresse. Stimmen sie, so sende das Geld ab.

Bei Poloniex erhält man jetzt nochmals eine E-Mail mit einem einzigartigen Link den man zur Versandbestätigung klicken muss bevor die Transaktion ausgeführt wird. Muss bei deinem Exchange aber nicht der Fall sein.

Empfang

In wenigen Minuten wirst du schon die Transaktion im „History“ Tab bei Electrum sehen. Die Transaktion dauert immer ein bisschen bevor sie von der Blockchain anerkannt ist. Zwar wird sie in Electrum recht schnell angezeigt, aber vielleicht steht das etwas mit Status „unconfirmed“ oder vergleichbaren. Keine Sorge, das ist völlig normal. Nach spätestens einer Stunde wird sie aber auf „confirmed“ springen. Falls nicht, ist die Blockchain wieder langsam. Das muss man nur länger warten.

Hoffe, dass dir das Tutorial geholfen hat! Die zweite Transaktion für dich schon ein Klacks sein wird! Und leider muss ich vermutlich darauf hinweisen, dass ich für Fehler bei der Transaktion keine Haftung übernehme.

Hast du noch Fragen oder Wünsche zu dem Tutorial? Oder vielleicht Probleme mit deinem Exchange? Lass es mich wissen 🙂